Deutsch-Französische Gesellschaft Warendorf e. V.  - gegründet am 15. März 1963

Deutsch – Französischer Vorlesewettbewerb am Samstag, den 26. Januar 2019 im
Collège «Les Hauts du Saffimbec» von Pavilly

von Peter Kremerskothen

Bericht in der französischen Presse ... klicke hier

Nachdem im letzten Jahr der Vorlesewettbewerb im Gymnasium Laurentianum - von Frau Michaela Kleine Kreutzmann, Frau Sylvie David Wachter und Frau Maria Kunstleve so hervorragend organisiert -  stattgefunden hatte, ging es in diesem Jahr wieder nach Frankreich.

Vierzehn Schüler und Schülerinnen, mit ihren Französich-Lehrerinnen Frau Ester Rotermund von der Bischhöflichen Realschule, Frau Almut Hille von der Gesamtschule, Frau Michaela Kleine Kreutzmann vom Gymnasium Laurentianum und Frau Ulrike Lukassen vom Marien Gymnasium sind am frühen Freitagmorgen des 25. Januar 2019 von Warendorf mit dem Bus in das ca. 750 km entfernte Pavilly in die Normandie gefahren. Begleitet wurden Sie auch von Frau Doris Kaiser, der stellvertretenden Bürgermeisterin der Stadt Warendorf, sowie dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Dietmar Kantrowitsch und weiteren Mitgliedern der Deutsch-Französischen-Gesellschaft-Warendorf e.V.. Nach etwa zwölf Stunden waren sie endlich in Pavilly angekommen, wo sie bereits von den Gasteltern, den französischen Wettbewerbern, deren Lehrerinnen sowie der Organisatorin Valérie Gammal und ihren Kolleginnen erwartet wurden.

Am nächsten Vormittag um 9:00 Uhr begrüßte Valérie Gammal alle Beteiligte und Interessenten und legte dann das Programm des in acht Abschnitten durchzuführenden Vorlesewettbewerbs vor. Dabei war von den französischen Schülerinnen und Schülern jeweils ein bekannter und ein unbekannter deutschsprachiger Text vorzulesen, was von einer deutschen Jury bewertet wurde. Ebenfalls war von den deutschen Schülerinnen und Schülern jeweils ein bekannter und ein unbekannter französischsprachiger Text einer französischen Jury zur Bewertung vorzutragen. Die Vorbereitungen durch Valérie Gammal und ihre Kolleginnen war perfekt!

Nach Aschluss ging es zu einem gemeinsamen Mittagessen in die Mensa der Grundschule, wo ein Buffet zur Selbstbedienung angerichtet war. Die Schüler aus Warendorf, Barentin und Pavilly saßen im deutsch-französischen Beieinander an den Tischen, wo miteinander fleißig in beiden Sprachen parliert wurde.

Im Anschluss an eine kurze Pause wurde in der Sporthalle Fußball gespielt mit der Besonderheit, dass die beiden Mannschaften nicht national sondern jeweils eine deutsch-französische Equipe bildeten.

Abends erfolgte nach den anerkennenden Worten des Bürgermeisters von Pavilly - die er auch im Namen des Bürgermeisters von Barentin zum Ausdruck brachte - und einer Ansprache von der stellvertretenden Bürgermeisterin von Warendorf, Frau Doris Kaiser, die Siegerehrung durch die französische Organisatorin des Wettbewerbs, Frau Valérie Gammal. Die deutschen und französischen Sieger und Platzierten bekamen nicht nur die Urkunden von Frau Valérie Gammal, sondern auch kleine Präsente von Frau Doris Kaiser und Herrn Dr. Dietmar Kantrowitsch. Anschließend ging es gemeinsamen zum Buffet, an dem alle Beteiligten in bester Unterhaltung zur Vertiefung der deutsch-französischen Freundschaft mit anschließender Disc-Musik und Tanz teilnahmen.

Am Sonntagvormittag verabschiedete man sich herzlich in der Hoffnung auf ein baldiges Wiedersehen in Warendorf.

Die Busfahrten von und nach Warendorf verliefen harmonisch und reibungslos in guter Stimmung nicht zuletzt deshalb, weil Maria Kunstleve mit viel Mühe und Sorgfalt für einen reibungslosen Ablauf des Wettbewerbs und der Reise gesorgt hatte.